Informations-Portal zur politischen Bildung

Ein Angebot der Landeszentralen für politische Bildung

 

    Bundespolitik

    Bundespräsidentenwahl - Wahl des deutschen Bundespräsidenten 2017

    Am 12. Februar findet die Wahl des deutschen Bundespräsidenten 2017 statt. Nachdem klar ist, dass Amtsinhaber Joachim Gauck nicht mehr als Kandidat zur Verfügung stehen wird, beginnt die Suche nach potentiellen KandidatInnen für die kommende Amtszeit. Auf dieser Seite fassen wir die Angebote der Zentralen für politische Bildung sowie weiterer Anbieter zu diesem Themenbereich zusammen.
    Anbieter: Informations-Portal zur politischen Bildung

    abgeordnetenwatch.de

    Das Portal möchte einen direkten Draht von Bürgerinnen und Bürgern zu den Abgeordneten und Kandidierenden auf Bundes- und Landesebene herstellen. "Bürger fragen - Politiker antworten" ist der Kern des Portals. Der öffentliche Dialog schafft Transparenz und sorgt für eine Verbindlichkeit in den Aussagen der Politiker. Denn alles ist auch Jahre später noch nachlesbar.
    Anbieter: Parlamentwatch e.V.

    Parlamentarismus - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 38–39/2014)

    Wie gut sich Bürgerinnen und Bürger mit ihren Anliegen und Interessen in den Parlamenten vertreten fühlen, ist von zentraler Bedeutung für die Akzeptanz des politischen Systems und unter dem Vorzeichen der Repräsentation eine elementare Frage für die Politikwissenschaft. Diese Frage wird derzeit verstärkt auf die aktuelle Konstellation im Deutschen Bundestag bezogen. Denn die Große Koalition ist numerisch übermächtig. Daher lohnt es sich, die Rechte und Handlungsoptionen der jeweiligen parlamentarischen "Minderheitsmacht" sowohl in nationaler als auch in internationaler Perspektive zu erörtern. Auch in Bezug auf das Europäische Parlament wird diskutiert, wie die viel bescholtene Repräsentationslücke geschlossen werden könnte.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

    Editorial

    Die Europäische Union auf dem Weg zur parlamentarischen Demokratie?

    Über das Politikmanagement einer modernen Opposition

    Auszug: Minderheitenrechte in der 18. Wahlperiode

    Stellschrauben der Minderheitsmacht: Opposition im internationalen Vergleich

    Regierungs- oder Bekenntniswahlsystem? Ein Plädoyer für das relative Mehrheitswahlrecht

    Losverfahren: Ein Beitrag zur Stärkung der Demokratie?

    Parlamente und künftige Generationen – das 4-Gewalten-Modell


    Union und SPD beschließen Große Koalition - Hintergrund aktuell 17.12.2013

    Die Große Koalition kommt: Nachdem sich CDU, CSU und SPD Ende November auf einen Koalitionsvertrag geeinigt haben, hat nun die SPD-Basis der Vereinbarung zugestimmt. Mindestlohn, PKW-Maut, Frauenquote: Ein Überblick über zentrale Streitfragen und die Entscheidungen im Koalitionsvertrag.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Bundestagswahl 2013

    Zwei Monate nach der Bundestagswahl: Der 18. Deutsche Bundestag hat sich konstituiert, erstmals in der Geschichte der Bundesrepublik ohne die FDP; eine Regierung aber ist noch nicht gebildet, keine Kanzlerin oder Kanzler gewählt. Die Koalitionsverhandlungen zwischen CDU/CSU und SPD dauern an, der Ausgang ist offen.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

    Editorial

    Regierungsbilanz: Politikwechsel und Krisenentscheidungen

    Angela Merkels Sieg in der Mitte

    Strategie zählt

    Wie Grüne und Piraten den Zeitgeist verloren

    Bundestagswahl im Netz

    Wahlbeteiligung und Nichtwähler

    "Koalitionspolitik" vor und nach der Bundestagswahl


    Nach der Wahl - Das Parlament, Themenausgabe 40-41/2013

    Diese Ausgabe bietet Analysen und Einschätzungen nach der Bundestagswahl 2013. Es wird viel spekuliert über mögliche Koalitionen: Rotstich oder grüne Tupfen - Es bleibt spannend. Auch die Landagswahlen in Hessen und Bayern sind Gegenstand der Betrachtung.
    Anbieter: Deutscher Bundestag, Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

    Kanzlerin als Erfolgsgarant

    Wahlanalyse

    Erwartungsvolle Gratulanten

    Reaktionen aus Griechenland, Frankreich, Polen und den USA auf den deutschen Wahlausgang

    Landtagswahl Hessen - Ratlos in Wiesbaden

    Landtagswahl Bayern - Christsozialer Freudentaumel

    Farbenspiele um die Macht

    Bundesrat

    Die Sieben-Millionen-Lücke

    Die Sonstigen

    Regierungsbildung - Zäh oder flott

    Historische Wahlniederlage für die FDP

    Das große Pokern

    Koalitionsgespräche

    Neues Wahlrecht


    Viele Verlierer, eine Siegerin - Hintergrund aktuell, 23.09.2013

    Angela Merkel hat die Bundestagswahl 2013 deutlich gewonnen und bleibt wahrscheinlich Regierungschefin. Die FDP verlässt den Bundestag. Und auch für alle anderen Parteien verlief der Wahlabend letztlich doch enttäuschend.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Bundestagswahl 2013 - Der Bürger im Staat Heft 3 - 2013

    Das Heft enthält elf Beiträge, die sich mit der Ausgangslage im Wahljahr 2013, aktuellen Entwicklungen der Parteienlandschaft, der Regierungsarbeit der schwarz-gelben Koalition, den Konkurrenten um die Kanzlerschaft, dem Wahlkampf sowie der Funktionsweise der Wahlforschung beschäftigen. Ebenso wird das neue Bundestagswahlrecht erörtert. Ein zeitgeschichtlicher Überblick der Bundestagswahlen von 1949 bis 2009 schließt das Heft ab.
    Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg


    Inhalt:

    Einleitung

    Karl-Rudolf Korte
    Die Bundestagswahl 2009 – Wählen im Schatten der Krise

    Frank Decker
    Aktuelle Entwicklungen der Parteienlandschaft

    Christoph Bieber
    Die Piratenpartei als neuer Akteur

    Norbert Kersting
    Wutbürger und andere soziale Bewegungen

    Herfried Münkler
    Die jüngste Krise der parlamentarischen Demokratie

    Axel Murswieck
    Vier Jahre Schwarz-Gelb: eine Bilanz

    Andrea Römmele
    Konkurrenten um die Kanzlerschaft: Angela Merkel und Peer -Steinbrück

    Frank Brettschneider
    Wahlkampf: Funktionen, Instrumente und Wirkungen

    Dieter Roth
    Zur Funktionsweise der Wahlforschung

    Hans Meyer
    Das Bundestagswahlrecht 2013

    Uwe Andersen
    Bundestagswahlen: 1949 bis 2009


    Einfach wählen gehen!

    Die Broschüre bietet Grundkenntnisse über den Bundestag, die politischen Parteien und das Wahlrecht in anschaulicher Form und leichter Sprache. Der Hauptteil enthält übersichtliche Hinweise zur Wahl im Wahllokal sowie zum Wählen per Briefwahl. Ein kleines Verzeichnis schwieriger Wörter rundet die Broschüre ab. Die Veröffentlichung, bei der Verständlichkeit in Text und Bild an oberster Stelle steht, hilft Menschen mit Behinderung, ihr Wahlrecht auszuüben. Die Broschüre wurde vom Beauftragten der Landesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen und der Lebenshilfe Baden-Württemberg in Zusammenarbeit mit der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg herausgegeben.
    Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg u.a.

    Wahl-O-Mat

    Wähler können diese Onlinehilfe nutzen, um sich bei Wahlen anhand von Thesen über die unterschiedlichen Parteipositionen zu informieren.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung u.a.

    "Klar geh ich wählen!"

    Eine Broschüre zur Bundestagswahl in leicht verständlicher Sprache mit einer sehr ausführlichen Darstellung und Erklärung der einzelnen Wahl-Dokumente wie Wahl-Schein und Stimm-Zettel. Die Broschüre richtet sich insbesondere an Menschen mit Behinderungen. Mit Hilfe eines Sprachausgabe-Programms kann man sich die Inhalte der barrierefreien PDF-Datei auch vorlesen lassen. Die Broschüre entstand in Kooperation mit der Firma capitoberlin, dem Blauen Kamel - Berliner Aktionsbündnis für Menschen mit Behinderungen - und der Landeswahlleiterin für Berlin.
    Anbieter: Landeszentrale für politische Bildungsarbeit Berlin

    Parteien zur Bundestagswahl - Hintergrund aktuell, 5.7.2013

    Am 4. und 5. Juli hat der Bundeswahlausschuss entschieden, welche Parteien zur Bundestagswahl im September antreten dürfen. Wie begründet der Ausschuss seine Entscheidung und welche Konsequenzen hat das auf dem Wahlzettel?
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Der Kanzlersimulator

    Was wäre, wenn ich "König von Deutschland" wäre? Oder wenigstens Kanzler oder Kanzlerin? Jetzt kannst Du es ausprobieren - virtuell und ohne Risiken und Nebenwirkungen, die politische Entscheidungen im wirklichen Leben haben. Mit dem "Kanzlersimulator" übernimmst Du für eine Legislaturperiode, also für vier Jahre, die Regierungsgeschäfte.
    Anbieter: Südwestrundfunk (SWR) und Westdeutscher Rundfunk (WDR), Planet Schule

    60 Jahre Fünf-Prozent-Hürde - Hintergrund aktuell, 24.6.2013

    Seit 60 Jahren gilt die Fünf-Prozent-Hürde bei Bundestagswahlen - und genauso lange ist sie umstritten. Die einen kritisieren sie als undemokratisch, da Wählerstimmen verloren gingen. Die anderen warnen vor einer Zersplitterung des Parteiensystems, sollte die sogenannte Sperrklausel fallen.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Der Bundespräsident

    Der Bundespräsident übernimmt als Staatsoberhaupt vor allem repräsentative Tätigkeiten und hat im internationalen Vergleich verhältnismäßig wenig Macht. In parlamentarischen Krisensituationen kann er aber eine wichtige Rolle spielen. Eine Darstellung von Horst Pötzsch im Dossier Deutsche Demokratie der bpb.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Wählen ist einfach: Die Bundestagswahlen

    In leichter Sprache gibt die Broschüre Antworten auf die wichtigsten Fragen zur Bundestagswahl. Sie soll einen Beitrag dazu leisten, dass auch Menschen mit Behinderung durch die leicht verständlichen Erklärungen dazu motiviert werden, im September zur Wahl zu gehen.
    Die Broschüre wird von der SoVD Jugend Deutrschland herausgegeben und entstand in Kooperation mit dem Deutschen Bundestag, dem Beauftragten der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen und der Aktion Mensch.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Bundestagswahl 2013 - Informationen zur politischen Bildung - aktuell

    Diese Ausgabe vermittelt Grundwissen über die Wahlen und über die Bundestagswahl 2013 im besonderen. Warum wählen wir überhaupt? Was können wir mit unserer Stimme bewirken? Wie läuft so eine Wahl genau ab? Was macht das deutsche Wahlrecht aus - und was macht es so kompliziert?
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Bundestagswahl 2013

    Das Wahlportal liefert aktuelle Informationen zur Bundestagswahl 2013 mit besonderem Blick auf den Wahlkampf in Baden-Württemberg, ergänzt durch grundlegende Informationen sowohl zu Spitzenkandidaten, Parteien, Wahlkampagnen, Wahlprogrammen, als auch zur parlamentarischen Demokratie, Außerdem werden auf dem Portal Publikationen und Veranstaltungen der Landeszentrale zur Bundestagswahl 2013 vorgestellt.
    Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

    Oppositionsparteien erreichen rechnerische Stimmenmehrheit im Bundesrat - Hintergrund aktuell, 19.02.2013

    Nach der erfolgreichen Regierungsbildung in Niedersachsen haben die Oppositionsparteien des Bundestages ab sofort eine Mehrheit im Bundesrat. Die Bundesregierung befürchtet nun eine Blockadepolitik bei schwarz-gelben Gesetzesvorhaben. SPD und Grüne wollen die neue Mehrheit stattdessen für eigene Gesetzesinitiativen nutzen.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Bundesverfassungsgericht verhandelt Wahlrecht - Hintergrund aktuell, 31.05.2012

    Am 5. Juni verhandelt das Bundesverfassungsgericht mündlich über die im Dezember 2011 in Kraft getretene Wahlrechtsreform. Unter anderem die SPD und die Grünen hatten Klage eingereicht gegen das neue Wahlrecht.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Zeige Ergebnisse 1 bis 20 von 93

    1-20

    21-40

    41-60

    61-80

    81-93

    > >

     

    Planet Schule: Filmreihe Staat-Klar

     

    Die Sendereihe "Staat-Klar" bei Planet Schule blickt auf die höchsten Organe der Bundesrepublik Deutschland. Die Organe werden im einzelnen filmisch und mit anschaulichen Animationen verständlich aufbereitet:

    - Bundesregierung
    - Bundespräsident
    - Bundestag
    - Bundesrat
    - Das Bundesverfassungsgericht