Informations-Portal zur politischen Bildung

Ein Angebot der Landeszentralen für politische Bildung

 

    Brasilien

        Olympische Spiele 2016 in Rio de Janeiro

        Die Welt schaut nach Rio, die Olympischen Spiele haben begonnen. Doch steht nicht nur der Sport im Vordergrund. Das Land steckt in einer politischen Krise und das Ansehen der Spiele hat durch Dopingskandale gelitten. Wofür steht der Sport, außer für Wettkämpfe und wie geht es dem größten Land Lateinamerikas? Ein Themenschwerpunkt der bpb.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

        Präsidentschaftswahlen in Brasilien - Hintergrund aktuell, 27.10.2014

        Die Wähler des fünftgrößten Landes der Erde haben entschieden: Dilma Rousseff von der Arbeiterpartei (PT) bleibt Präsidentin Brasiliens. Sie gewann die zweite Runde der Präsidentschaftswahlen am 26. Oktober gegen Aécio Neves von der konservativen PSDB.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

        Präsidentschaftswahlen in Brasilien - Hintergrund aktuell, 6.10.2014

        Im fünftgrößten Land der Erde entscheidet sich die Präsidentschaftswahl in einer Stichwahl: Amtsinhaberin Dilma Rousseff von der Arbeiterpartei (PT) gewann die erste Runde der Wahl, verpasste aber die absolute Mehrheit. In der Stichwahl am 26. Oktober trifft sie auf den zweitplatzierten Aécio Neves von der konservativen PSDB.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

        Brasilien - Fußballzauber trifft Proteste

        Vom 12. Juni bis 13. Juli 2014 blickt die Welt auf die Fußballweltmeisterschaft in Brasilien. Ein Land der Superlative und der großen Kontraste, das für schöne Landschaften, Leichtigkeit, Musik, Lebenslust und Fußball bekannt ist. Im Gegensatz dazu stehen die seit 2013 anhaltenden massiven Proteste der Brasilianer gegen soziale Missstände in ihrem "Brasil".
        Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

        Brasilien vor der Fußball-WM - Nach dem Wachstum kommt die Ungewissheit - Hintergrund aktuell, 10.6.2014

        Brasilien hat ein Jahrzehnt des wirtschaftlichen, sozialen und politischen Aufstiegs hinter sich. Nun kommt die Fußballweltmeisterschaft in das größte Land Südamerikas und viele Brasilianer fragen sich nach dem Mehrwert des teuren Spektakels.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

        Brasilien - Land im Wandel - Politik & Untericht Heft 1 - 2014

        Das Großereignis Fußballweltmeisterschaft wirft seine Schatten voraus. Dieses Heft widmet sich dem "Land des Fußballs". Es werden vor allem politische und gesellschaftliche Bedingungen in der heute siebtgrößten Wirtschaftsnation der Welt thematisiert. Welche Chancen und Risiken ergeben sich für ein Land, das von großen Kontrasten und sozialer Ungleichheit geprägt ist? Das Heft richtet sich an Lehrerinnen und Lehrer und bietet abwechslungsreiche Texte und Materialien für einen am aktuellen Geschehen orientierten Unterricht.
        Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

        Demokratie-Index Lateinamerika

        Die strukturell bedingten Demokratiedefizite in Lateinamerika und ihre Folgen haben sich weiter verstärkt. Das macht der aktuelle Demokratie-Index Lateinamerika deutlich. Ziel des Demokratie-Index IDD-LAT ist es, die politischen Entwicklungstendenzen Lateinamerikas zu beleuchten und jährlich den jeweils aktuellen Stand der Demokratieentwicklung in der Region mit ihren Stärken und Schwächen eingehend zu analysieren und darzustellen. Die Konrad-Adenauer-Stiftung will damit Politikern in Führungsfunktionen ein transparentes Instrument der Schwachstellenanalyse in die Hand geben und es den Bürgern ermöglichen, sich gezielt für mehr Demokratie zu engagieren.
        Anbieter: Konrad-Adenauer-Stiftung

        Der brasilianische Wald, die soziale Frage und das Klima - FES-Perspektive Sept. 2013

        Welche Folgen hat das neue Waldgesetz? Seit 1999 in den parlamentarischen Gremien, verabschiedete Brasiliens Abgeordnetenhaus im Juni 2012 ein neues Gesetz zum Schutz des Regenwaldes. Kritiker_innen führen an, das Gesetz werde zu einer weiteren Entwaldung, zur Amnestie von Umweltsünder_innen und zu einer beschleunigten Inwertsetzung der Naturräume führen. Befürworter_innen vertreten den Standpunkt, dass nur eine deutliche Liberalisierung der gesetzlichen Auflagen das Wachstum der brasilianischen Landwirtschaft ermöglichen sowie deren Wettbewerbsfähigkeit erhalten, die Kriminalisierung v. a. von Kleinbauern und -bäuerinnen beenden und - letztendlich - ein zunehmendes Entwicklungshemmnis des Landes beseitigen würde
        Anbieter: Friedrich-Ebert-Stiftung

        IP-Länderpoträt Brasilien, Juli/August 2013

        Gut jeder zweite Brasilianer gehört heute zu der neuen Mittelschicht. Gestiegene Einkommen, Millionen neuer Arbeitsplätze und der Erfolg von Programmen zur Armutsbekämpfung haben das Lebensgefühl der fast 200 Millionen Einwohner des Landes verändert. Doch eine Reihe von Wachstumshemmnissen harrt weiter einer Lösung. Das IP-Länderporträt Brasilien betrachtet das Land im Hinblick auf Wirtschaft und Finanzen, Rohstoffe und Energie. Staat und Gesellschaft.
        Anbieter: Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V.

        "Der Riese ist aufgewacht" - Massenproteste in Brasilien, KAS-Länderbericht Juli 2013

        Seit wochen Wochen finden in ganz Brasilien Demonstrationen statt. Der Riese Lateinamerikas hat in den vergangenen Wochen eine politische Dynamik und Bewusstseinsschaffung erlebt, wie es vorher niemand hätte erahnen können. Auf vielen Plakaten der Demonstranten prangerte daher der Spruch "O gigante acordou" - der Riese ist aufgewacht.
        Anbieter: Konrad-Adenauer-Stiftung

        Brasilien - Der Bürger im Staat 1-2 - 2013

        Diese Ausgabe bietet eine umfassende Bestandaufnahme der aufstrebenden Wirtschaftsmacht Brasilien. 13 Aufsätze spannen einen Bogen vom Aufbau des politischen Systems über die weltwirtschaftliche Rolle Brasiliens bis hin zu den gegenwärtigen sozialen Herausforderungen. Mit den Beziehungen Brasiliens zu seinen südamerikanischen Nachbarn, zur Europäischen Union und auch zu Deutschland setzen sich eigene Beiträge auseinander.
        Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

        Es geht nicht nur um 20 Cent - 240.000 Menschen protestieren, KAS-Länderbericht Juni 2013

        Zum ersten Mal seit gut 20 Jahren findet in Brasilien eine große Protestbewegung statt. Rund 240.000 Menschen gingen am Montag in vielen Hauptstädten des Landes auf die Straße. Angefangen hatte alles in São Paulo mit einer Demonstration gegen die Erhöhung der Bustarife um umgerechnet rund 7 Eurocent. Inzwischen geht es jedoch um weit mehr.
        Anbieter: Konrad-Adenauer-Stiftung

        Brasilien: Wirtschaftlich über-, politisch unterbewertet?, KAS-Länderbericht Mai 2013

        Als eine der größten Volkswirtschaften weltweit und mit einem Binnenmarkt von rund 200 Mio Einwohnern verfügt Brasilien über hohe globale Relevanz. International gerühmt für das Wachstum der letzten Jahre, bleiben die Herausforderungen, denen die brasilianische Wirtschaft heute gegenüber steht, vielfach unbeachtet. Gleichzeitig wird Brasiliens Einflussrahmen als politischer Kooperationspartner in bilateralen und multilateralen Beziehungen oft unterschätzt. Als Mitglied der BRICS, der UNASUR, der G-20 und der G-77 bildet Brasilien ein bedeutendes Bindeglied in internationalen Verhandlungen.
        Anbieter: Konrad-Adenauer-Stiftung

        Brasiliens Mittelklasse wächst - was sind die politischen Folgen?, KAS-Länderberbericht April 2013

        Über 100 Millionen Brasilianer zählen heute zum Mittelstand des Landes. Ein Drittel dieser Personen schaffte den Sprung aus der Armut allein in der letzten Dekade. Mit diesem Prozess sozialer Transformation wandeln sich auch die Bedürfnisse, Prioritäten und Zukunftsvision großer Teile der Bevölkerung. Welche Konsequenzen resultieren daraus für die nationale Politik?
        Anbieter: Konrad-Adenauer-Stiftung

        Zwischen Tsunami und Weihnachtsgans - Brasiliens Wirtschaft und die Wechselkurse - FES-Perspektive, Juli 2012

        Brasilien zählt zu den schärfsten Kritikern der "Politik des billigen Geldes", die die entwickelten Länder zur Bekämpfung der Wirtschafts- und Finanzkrisen anwenden. Die brasilianische Regierung beklagt insbesondere die Abwertung des Euro und des US-Dollar, da diese Maßnahmen nicht nur die Wettbewerbsfähigkeit der Produkte aus diesen Währungsregionen in Brasilien erhöhen, sondern auch ausländische Finanzanlagen anziehen, die zur Aufwertung des Real beitragen.
        Anbieter: Friedrich-Ebert-Stiftung

        Rio+20 - UN-Gipfel in Brasilien - Hintergrund aktuell, 21.06.2012

        Zwanzig Jahre nach dem ersten großen Nachhaltigkeitsgipfel 1992 treffen sich Delegierte und Regierungsvertreter der ganzen Welt wieder in Rio de Janeiro, um über globale Umweltfragen zu diskutieren. Umweltschützer fürchten dürftige Ergebnisse. Auch die Bilanz der vergangenen zwei Jahrzehnte ist eher durchwachsen.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

        Brasilien als "Emerging Donor" - Politische Distanz und operative Nähe zu den traditionellen Gebern, SWP-Studien März 2012

        Durch den Aufstieg sogenannter "Emerging Donors", die nicht zu den traditionellen Gebern gezählt werden, gerät die vorherrschende globale Entwicklungsarchitektur zunehmend unter Anpassungsdruck. Brasilien und andere Akteure des "globalen Südens" wie China oder Indien, die selber noch Entwicklungshilfeleistungen empfangen, werden seit einiger Zeit auch als Geber aktiv. Die Süd-Süd-Kooperationen haben sich im Zuge dessen dynamisch entwickelt. Dies hat einer seit längerem geführten Debatte Auftrieb gegeben, die sich mit den entwicklungspolitischen und politisch-strategischen Implikationen der Vervielfältigung aktiver Geber ebenso befasst wie mit Strategien zur Einbindung der neuen Geber - etwa in Gestalt von Dreieckskooperationen.
        Anbieter: Stiftung Wissenschaft und Politik

        Brasilien und Argentinien - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 12/2010)

        Brasilien hat in den vergangenen Jahren nicht nur einen beispiellosen wirtschaftlichen Aufschwung erlebt, sondern auch weltpolitisch erheblich an Gewicht gewonnen. Neben Russland, Indien und China zählt das größte Land Südamerikas zu den sogenannten BRIC-Staaten, jenen aufstrebenden "Schwellenländern", denen zugetraut wird, die traditionellen Industrieländer hinsichtlich ihrer Wirtschaftsleistung mittelfristig zu überflügeln. Ganz anders sind die Perspektiven in Argentinien: Das 20. Jahrhundert wird dort als "Zeitraum eines langsamen Abstiegs" wahrgenommen. Dem verheerenden Zusammenbruch des Finanzsystems, der "Argentinienkrise" 2001/2002, folgte zwar eine Erholung, doch wirtschaftlich und politisch hat das Land zuletzt an Bedeutung verloren.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


        Inhalt:

         

        Editorial (Johannes Piepenbrink)

        Argentinien und Brasilien zwischen Rivalität und Partnerschaft (Peter Birle)    

        Erfahrung der Zeit - politische Kultur in Argentinien und Brasilien (Claudia Zilla)

        Brasiliens Aufstieg: Möglichkeiten und Grenzen regionaler und globaler Politik (Wolf Grabendorff)    

        Wandel durch Klimawandel? Wachstum und ökologische Grenzen in Brasilien (Imme Scholz)    

        Reaktivierte Unternehmen: Die empresas recuperadas in Argentinien (Kristina Hille)    

        Vom Umgang mit der Diktaturvergangenheit (Klaus Hart)    


        Lateinamerika - Informationen zur politischen Bildung (Heft 300)

        Die Länder Lateinamerikas und der Karibik sind durch ihre koloniale Vergangenheit verbunden, sie durchliefen ähnliche politische und wirtschaftliche Entwicklungsphasen, und ihre Gesellschaftsstruktur weist große Übereinstimmungen auf. In den letzten Jahren sind sie im Zuge verstärkter internationaler Nachfrage nach mineralischen und agrarischen Rohstoffen zu neuem Selbstbewusstsein gelangt und zunehmend aus dem Schatten der mächtigen Nachbarn USA herausgetreten. Doch die Dominanz der Rohstoffökonomie, die extreme gesellschaftliche Ungleichheit und weit verbreitete Armut bleiben Herausforderungen, denen sich die jungen, teilweise wenig gefestigten Demokratien Lateinamerikas zu stellen haben. Ein auf das Wesentliche komprimierter Überblick über die historische, wirtschaftliche, soziale und politische Entwicklung Lateinamerikas zeigt die Chancen und Risiken des Subkontinents auf.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


        Inhalt:

        Entwicklungen im 19. und 20. Jahrhundert
        Feudale Strukturen     
        Industrialisierung und Populismus     
        Veränderungen nach 1945     
        Soziale und politische Konflikte     
        Aufarbeitung von Menschenrechtsverletzungen und Gewalt

        Gesellschaft und Kultur
        Die lateinamerikanische Bevölkerung     
        Bildung als öffentliches Gut?     
        Katholizismus und neue religiöse Vielfalt     
        Lateinamerikanische Literaturen     
        Global Player auf dem Musikmarkt     
        Sport-Weltmacht Lateinamerika

        Wirtschaft und soziale Lage
        Die Verschuldungskrise     
        Wirtschaftliche Trends     
        Charakteristika der Wirtschaftsstruktur     
        Armut und soziale Ungleichheit     
        Umwelt und nachhaltige Entwicklung

        Demokratien auf schwachem sozialen Fundament
        Demokratisierung und demokratische Defizite     
        Gewalt und Kriminalität     
        Drogenhandel und organisiertes Verbrechen     
        Neue soziale Akteure     
        Gestaltung der politischen Systeme     
        Wahlen und Wahlrecht     
        Frauen in der Politik

        Lateinamerika in der internationalen Politik
        Bedeutung und geopolitische Verortung     
        Inter-amerikanische Beziehungen     
        Beziehungen zur EU     
        Wo Europa an Lateinamerika grenzt: die Karibik

        Wohin steuert Lateinamerika?
        Herausforderungen für die Demokratie     
        Wirtschaftliche Aussichten     
        Internationale Handlungsspielräume


        Brasilien - Themendossier

        Als Wirtschaftsstandort hat Brasilien in den jüngsten Jahren einen gewaltigen Schritt nach vorn gemacht. Auch in der Außenpolitik präsentiert sich der bevölkerungsreichste Staat Südamerikas verlässlich und mit einem hohen Maß an Konstanz. Dafür belasten strukturelle Probleme das soziale Gleichgewicht: mangelhafte Altersvorsorge, zu niedrige Bildungsausgaben und eine Zwei-Klassen-Gesellschaft im Gesundheitswesen. Informationen über Brasilien innerhalb des Dossiers "Lateinamerika".
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


        Inhalt:

        Geschichte

        Soziale Bewegungen

        Gesundheitssystem

        Brasiliens Aufstieg

        Wandel durch Klimawandel?

        Umgang mit der Vergangenheit

        Zahlen und Fakten



        Zeige Ergebnisse 1 bis 20 von 22

        1-20

        21-22

        > >

         

        Brasilien

         

         

        Das südamerikanische Land ist 2014 die siebtgrößte Volkswirtschaft der Welt. Veränderungen sind überall spürbar: in Politik, Gesellschaft und Kultur, in der Stadt und auf dem Land.. Das Dossier Brasilien bietet einen Blick auf die aufsteigende Großmacht Brasilien, die mit der Fußball-WM 2014 im Fokus der Weltöffentlichkeit steht.

         

         
         
         
         
         

        Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien

         

        Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien 2014
        Offizielle Webseite
        (FIFA)
        Nach dem Wachstum kommt die Ungewissheit

        Brasilien hat ein Jahrzehnt des wirtschaftlichen, sozialen und politischen Aufstiegs hinter sich. Nun kommt die Fußballweltmeisterschaft in das größte Land Südamerikas und viele Brasilianer fragen sich nach dem Mehrwert des teuren Spektakels.
        Hintergrund aktuell, 10.6.2014
        (Bundeszentrale für politische Bildung)
        KICK FOR ONE WORLD
        Nach dem Motto "Eine WM für alle" möchte dieses Projekt die Bilder jenseits von Postkartenmotiven betrachten und so eine differenziertere Wahrnehmung ermöglichen.
        (Kooperation Brasilien e.V.)
        Anpfiff Brasilien: Was bewegt die Fußballnation im WM-Jahr?

        Die Publikation möchte die Sichtweisen auf das aktuelle Geschehen
        in Brasilien aufgreifen und Debatten und Auseinandersetzungen über den
        Entwicklungspfad, über soziale Teilhabe und demokratische Erneuerung einfangen.
        (Friedrich-Ebert-Stiftung)
        Fußball-WM 2014 in Brasilien

        Politische, soziale und wirtschaftliche Hintergründe
        (Konrad-Adenauer-Stiftung)http://www.bpb.de/politik/hintergrund-aktuell/185912/brasilien-vor-der-fussball-wm
        Ball flach halten: Faktencheck Brasilien

        Dieser Faktencheck bietet eine Übersicht sowohl über die aktuellen sozioökonomischen Probleme des Landes, aber auch über die Fortschritte in den Bereichen Armutsbekämpfung, soziale Inklusion, Antikorruptionspolitik und Bürgerbeteiligung.
        (Bertelsmann-Stiftung)
        Proteste in Brasilien 2013 - 2014

        Die im Juni 2013 begonnen Proteste richten sich gegen die Ausrichtung der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien, gegen Korruption, gegen soziale Missstände, Erhöhung von Preisen im öffentlichen Nahverkehr und unrechtmäßige Polizeigewalt.
        (Wikipedia)
        Brasilien - Land im Wandel

        Das Großereignis Fußballweltmeisterschaft wirft seine Schatten voraus. Dieses Heft widmet sich dem "Land des Fußballs". Es werden vor allem politische und gesellschaftliche Bedingungen in der heute siebtgrößten Wirtschaftsnation der Welt thematisiert.
        Politik & Untericht Heft 1 - 2014
        (Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg)
        BRASIL 2014 - Welt-Quiz zur Fußball WM

        Was weißt du über die Länder, die bei der Fußball WM 2014 in Brasilien mitspielen? Und wo liegt überhaupt die Elfenbeinküste, Kamerun und Costa Rica? Nach dem LpB-WM-Spiel bist du schlauer. Wer noch mehr als die geografische Lage kennen möchte, kann Hauptstädte, Einwohnerzahlen, Flächen, Währungen und mehr erfahren.
        (Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg)
        Unterrichtsmaterialien zur Fußball-WM 2014

        Eine Zusammenstellung von Bildungsmaterialien zur Fußball-WM
        (Bildungsserver Hessen)

         
         
         
         
         

        Brasilien

         

        Brasiliens wirtschaftlicher Aufstieg im letzten Jahrzehnt ist beispiellos. Trotz Brasiliens ökonomischem Aufstieg in die "erste Liga" sind im Innern soziale
        und politische Konfliktlinien weiterhin existent und harren der politischen Bearbeitung. Beiträge dazu  im Heft "Brasilien", Heft 1-2/2013 in der Reihe "Der Bürger im Staat" der LpB BW.

         
         
         
         
         

        IP-Länderporträt Brasilien

         

        Gut jeder zweite Brasilianer gehört heute zu der neuen Mittelschicht. Gestiegene Einkommen, Millionen neuer Arbeitsplätze und der Erfolg von Programmen zur Armutsbekämpfung haben das Lebensgefühl der fast 200 Millionen Einwohner des Landes verändert. Doch eine Reihe von Wachstumshemmnissen harrt weiter einer Lösung. Das IP-Länderporträt Brasilien betrachtet das Land im Hinblick auf Wirtschaft und Finanzen, Rohstoffe und Energie. Staat und Gesellschaft.

         
         
         
         
         

        Demokratie-Index Lateinamerika

         

        Die strukturell bedingten Demokratiedefizite in Lateinamerika und ihre Folgen haben sich weiter verstärkt. Das macht der jährlich erscheinende Demokratie-Index Lateinamerika der Konrad-Adenauer-Stiftung deutlich. Ziel des Demokratie-Index ist es, die politischen Entwicklungstendenzen Lateinamerikas zu beleuchten und den aktuellen Stand der Demokratieentwicklung in der Region mit ihren Stärken und Schwächen eingehend zu analysieren und darzustellen.