Informations-Portal zur politischen Bildung

Ein Angebot der Landeszentralen für politische Bildung

 

    Bildung, Wissenschaft und Forschung

    Qualitätssicherung in der Bildung - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 18–19/2015)

    Qualität ist ein Steuerungsinstrument, aber eben auch ein relationaler Begriff: Bildungsprozesse finden in einem komplexen Gefüge von Einflussfaktoren statt; entsprechend kommen die unterschiedlichsten Qualitätsmaßstäbe zum Einsatz. Maßnahmen zur Qualitätsentwicklung und -sicherung gehen daher oft auf langwierige Aushandlungsprozesse zwischen den Beteiligten zurück.
    Anbieter: Bundeszenrale für politische Bildung

    Wissen - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 18–20/2013)

    Was wissen wir und woher wissen wir, dass wir etwas wissen? Was ist "Wissen", was ist "Erkenntnis"? Leben wir in einer "Wissensgesellschaft", in der jeder aufsteigen kann, der Wissen erwirbt und lebenslang lernt?
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Schule und Web 2.0 - Wie Social Media die schulische Kommunikation durcheinanderwirbelt

    Schon längst können Schulen nicht mehr entscheiden, ob sie im Web 2.0 stattfinden, sondern nur noch, ob die Konversation dort mit ihnen oder ohne sie stattfindet. Der Artikel erläutert die grundlegenden Eigenschaften von Social Media und Web 2.0 und thematisiert den Kontrollverlust, den die neuen Medien für die schulische Kommunkation mit sich bringen können. Es werden die Herausforderungen für die Öffentlichkeitsarbeit von Schulen benannt und konkrete Handlungsvorschlge aufgefhrt. Social Media muss keine Bedrohung sein, sondern kann im Zusammenhang mit Medienkompetenz und Schulentwicklung zum Motor der Schulentwicklung werden.
    Anbieter: Jöran Muuß-Merholz

    Frühkindliche Bildung - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 22-24/2012)

    Wenn Kinder eingeschult werden, haben sie einen wichtigen Teil ihrer Bildungskarriere bereits hinter sich. Schon im frühen Kindesalter bilden sich Kompetenzen heraus, die für spätere Lernerfolge essenziell sind. Auch Ökonomen bestätigen inzwischen, dass sich jede Investition in frühkindliche Bildung lohnt.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

    Editorial

    Für eine kluge Ungleichbehandlung - Essay

    Wie lernen Kleinkinder? Entwicklungspsychologische Erkenntnisse und ihre Bedeutung für Politik und Gesellschaft

    Verschaltungen im Gestrüpp: kindliche Hirnentwicklung

    Eine ökonomische Perspektive auf das deutsche System der frühkindlichen Bildung

    Klasse und/oder Masse. Die Qualität von Kindertageseinrichtungen zwischen Theorie und Praxis

    Eltern als Partner und Verdächtige zugleich: Kindergarten und Kinderschutz

    Partizipation von Kindern in Kindergärten: Hintergründe, Möglichkeiten und Wirkungen


    Planet Schule - Schulfernsehen mulimedial

    Planet Schule bietet multimediale Inhalte für Lehrer, Schüler und natürlich alle Bildungsinteressierten. In "Filme online" laden kurzweilige Schulfernsehsendungen zum Ansehen und Herunterladen ein. Vertiefende Informationen und Arbeitsblätter für eine kreative Unterrichtsgestaltung finden sich im 2Wissenspool", und interaktives Lernen und Erkunden ist im Bereich "Multimedia" mit vielen Lernspielen und Animationen angesagt.
    Anbieter: SWR WDR

    Deutscher Bildungsserver

    Angeboten werden zahlreiche Auflistungen von Bildungsinstitutionen, Bildungsprojekten sowie Personen des deutschen Bildungswesen, teilweise mit Kurzbeschreibungen, teilweise mit Kontakt-Adresse und URL: Schule , Berufliche Bildung , Hochschule , Wissenschaft und Forschung , Weiterbildung/Erwachsenenbildung. Weiter finden sich eine Fülle von Onlineressourcen, Informationen, Materialien, Publikationen, aufgeschlüsselt nach Themen oder Art des Mediums. Auch aktuelle Informationen zum Bildungsrecht, der Bildungsstatistik und Veranstaltungen im Bildungsbereich sind vorhanden. Benutzerfreundlich ist auch ein Zugang der Angebote nach Zielgruppen möglich: Lehrer , Schüler , Ausbilder , Eltern , Bildungsadministratoren , Wissenschaftlern.
    Anbieter: Humboldt-Universität zu Berlin, Philosophische Fakultät IV, Abt. Pädagogik und Informatik
    Ein Gemeinschaftsprojekt des Deutschen Forschungsnetzes, des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung, der Deutschen Gesellschaft für Erz

    40 Jahre BAföG. Hintergrund aktuell, 24.08.2011

    Gleiche Bildungschancen für alle: Mit diesem Ziel verabschiedete der Bundestag am 26. August 1971 das Bundesausbildungsförderungsgesetz, kurz BAföG. Jugendliche und junge Erwachsene sollten unabhängig von ihrer sozialen und wirtschaftlichen Situation eine Ausbildung absolvieren. Seither haben schätzungsweise vier Millionen Menschen die staatliche Förderung für ein Studium in Anspruch genommen.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Bildungspolitik - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 45/2009)

    Das seit dem Bildungsgipfel viel strapazierte Wort von der "Bildungsrepublik Deutschland" stößt sich immer wieder an der Wirklichkeit. Bei den Bildungsausgaben liegt Deutschland im OECD-Vergleich nur im unteren Mittelfeld. Der Zusammenhang zwischen Herkunft und Bildungserfolg, auch beim Übergang in die berufliche Bildung, tritt wieder deutlicher hervor. Niedrige Qualifikationen oder gar ein fehlender Schulabschluss erhöhen das Risiko erheblich, arbeitslos zu werden.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

     

    Editorial (Hans-Georg Golz) 
     
    Der Sozialstaat des 21. Jahrhunderts braucht zwei Beine - Essay (Jutta Allmendinger) 
     
    Eine neue Chance für die Bildung? Essay (Dieter Lenzen) 
     
    Unternehmen Universität (Richard Münch) 
     
    Institutionalisierte Sackgassen für Mädchen (Helga Ostendorf) 
     
    Europäisierung der deutschen Berufsbildungspolitik (Marius R. Busemeyer) 
     
    Lernfenster Kindergarten (Ilona K. Schneider) 
     
    Demokratielernen durch Bildung und Partizipation (Wolfgang Gaiser / Winfried Krüger / Johann de Rijke)  


    Bildung und Chancen - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 49/2008)

    Seit mit den PISA-Studien Schulleistungen regelmäßig evaluiert, international verglichen und medienwirksam besprochen werden, sind Bildung und Bildungspolitik in Deutschland wieder Themen, über die leidenschaftlich diskutiert wird. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sie im Juni 2008 zur "Chefsache" erklärt: Deutschland müsse zur "Bildungsrepublik" werden. Doch diese ist noch in weiter Ferne – im Vergleich mit anderen westlichen Industrieländern investiert Deutschland nur unterdurchschnittlich in Bildung. Von der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) und mehreren Bildungsexperten wird vor allem die mangelnde soziale Durchlässigkeit des deutschen Bildungssystems kritisiert. Das Heft führt in aktuelle Debatten ein und spiegelt die zum Teil konträren Standpunkte wieder.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

    Editorial (Johannes Piepenbrink) 
     
     Bildung, Interesse, Bildungsinteresse - Essay (Bruno Preisendörfer) 
     
     Bildungsgerechtigkeit - Essay (Josef Kraus) 
     
     Migrantenkinder im Bildungssystem: doppelt benachteiligt (Rainer Geißler / Sonja Weber-Menges) 
     
     "Du musst einfach an Dich glauben ..." - vom Aufstieg durch Bildung (Kate Maleike) 
     
     Jugendarbeitslosigkeit und die Not und Leidenschaft des Lernens (Klaus Mackscheidt / Norbert Heinen) 
     
     Das Tor zur Universität - Abitur im Wandel (Rainer Bölling)


    Geisteswissenschaften - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 46/2007)

    Das Jahr der Geisteswissenschaften neigt sich seinem Ende zu. Wurde das Ziel erreicht, den Menschen ihre gesellschaftliche Bedeutung stärker ins Bewusstsein zu rufen? Ist es gelungen, die vielfältigen Bereiche geisteswissenschaftlicher Forschung und Lehre sowie die damit verbundenen beruflichen Möglichkeiten ins Blickfeld der Öffentlichkeit zu rücken? Werden die Geisteswissenschaften als "Wissenschaften unter Wissenschaften" wahrgenommen oder doch in Abgrenzung zu den Naturwissenschaften, denen in den Jahren 2000 bis 2006 jeweils ein eigenes Jahr gewidmet worden war? Die in diesem Jahr geführten Diskussionen haben gezeigt, dass es heute nicht mehr darum gehen sollte, solche Unterschiede zwischen Geistes- und Naturwissenschaften hervorzuheben oder gar zu pflegen. Eine Trennung zwischen den "zwei Kulturen" wird weder dem Charakter des Wissens noch dem der Wissenschaft gerecht. Die Grenzen zwischen den Wissenschaftsdisziplinen sind durchlässiger, Grenzüberschreitungen längst unverzichtbar
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

    Editorial (Katharina Belwe)

    Die Verkürzung mentaler Bremswege als Aufgabe der Geisteswissenschaften (Harald Welzer)

    Die Einheit des Wissens (Volker Gerhardt)

    Schnittstellen zwischen Geistes- und Naturwissenschaften (Michael Klein / Ernst-Theodor Rietschel)

    Über die angebliche Krise der Geisteswissenschaften (Albrecht Koschorke)

    Freiraum für Geisteswissenschaften (Peter Strohschneider)

    "Berliner Klassik" - ein Projekt der Akademien der Wissenschaften (Dirk Klose)


    Hauptschule - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 28/2007)

    Nur noch zehn Prozent aller Kinder und Jugendlichen, die in Deutschland eine allgemeinbildende Schule besuchen, lernen heute an einer Hauptschule. Unter den knapp eine Million Schülerinnen und Schülern befinden sich viele Kinder aus sozial benachteiligten Schichten, auch von Migrantinnen und Migranten. Der Eintritt in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt ist für Hauptschulabgänger ausgesprochen schwierig. Wer auf der Hauptschule landet, gilt heute nicht selten als "aussortiert". Dieser Schultyp ist – unabhängig von der Qualität der Schule – mit einem Stigma belastet. Dementsprechend sind Eltern bestrebt, ihre Kinder möglichst nicht auf Hauptschulen zu schicken, wodurch sich diese umso mehr zu einem Sammelbecken für "Problemkinder" entwickeln.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

    Editorial (Katharina Belwe)

    Hauptschulen = Problemschulen? (UlrichTrautwein / Jürgen Baumert / Kai Maaz)

    Hauptschüler: Schwierige Übergänge von der Schule in den Beruf (Reißig Birgit / Nora Gaupp)

    Hauptschulen und Gewalt (Dirk Baier / Christian Pfeiffer)

    Auswirkungen von Bildung auf das gesellschaftliche Miteinander (Aribert Heyder / Anna Kaczmarek)

    Migrantenkinder, ihr Leserisiko und ihre Medienumgebung (Ben Bachmair)

    Bildungsarmut - Auswirkungen, Ursachen, Maßnahmen (Christina Anger / Axel Plünnecke / Susanne Seyda)


    Außerschulische Lernorte

    Lernen kann man nicht nur aus Schulbüchern und nicht nur im Klassenzimmer. Diese Erkenntnis ist für erfahrene Lehrinnen und Lehrer nicht neu. Dennoch bedarf es immer wieder erneuter Anstöße, damit auch pädagogische Grunderfahrungen nicht in Vergesssenheit geraten. Deshalb hat sich die Redaktion von "Politik und Unterricht" vorgenommen, in diesem Heft außerschulische Lernorte an geeigneten Beispielen vorzustellen.
    Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg


    Inhalt:

    Vorwort des Herausgebers

     

    Geleitwort des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport

     

    Mitarbeit an diesem Heft

     

    Einleitung

     

    Zur Konzeption des Heftes

     

    Baustein A:

    Freizeitgestaltung von Jugendlichen

     

    Baustein B:

    Das Soziale Netz einer Stadt

     

    Baustein C:

    Aspekte der Ernährung - ein Projektbericht

     

    AV-Medien zum Thema

     

    Texte und Materialien

     

    A 1-A 3: Projektvorbereitung

    A 4-A 8: Umfrage zum Freizeitverhalten

    A 9-A 13: Erkundigungen vor Ort

    A 14-A 17: Freizeit und Politik

    A 18-A 23: Auswertung

     

    B 1-B 4: Informationen zum Einstieg

    B 5-B 12: Begegnungen in sozialen Einrichtungen

    B 13-B 17: Dokumentation in einer Ausstellung

    B 18: Theaterstück: Die Geschichte von Helmut

     

    C 1-C 5: Grundwissen und Planung

    C 6-C 10: Besuch beim Biobauern

    C 11-C 16: Biologischer Anbau: Hintergrund und Analyse

    C 17-C 19: Arbeitsgruppe Fast food

    C 20-C 23: Im Weltladen und in der Backstube

    C 24-C 26: Ergebnisse und Abschlußfest


    Auf dem Weg ins 21. Jahrhundert - Der Bürger im Staat Heft 3/2000

    In dieser Ausgabe der Zeitschrift "Der Bürger im Staat" werden Regulierungsprobleme sowie ethische Bedenken in der Forschungsarbeit des 21. Jahrhunderts aufgegriffen und anhand zahlreicher Beiträge aus unterschiedlichen Perspektiven thematisiert.
    Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg


    Inhalt:

    Vorwort

     

    Gabor Paal

    Bewusstsein: Eine harte Nuss

     

    Kurt Sauerborn

    Herz-Kreislauf-Krankheiten

     

    Stefanie Seltmann

    Krebs im 21. Jahrhundert

     

    Reinhard Spiegelhauer

    Ersatzteilliger Mensch

     

    Stefanie Seltmann

    Das menschliche Erbgut

     

    Kurt Sauerborn

    Kinder nach Maß?

     

    Susanne Irmen

    Die Rückkehr der Seuchen

     

    Markus Bohn

    Mehr als Plaste und Elaste

     

    Markus Bohn

    Die Steigerung von "klein": Mini, Mikro, Nano

     

    Klaus Herbst

    Der Computer der Zukunft

     

    Hermann-Michael Hahn

    Der Griff nach den Sternen

     

    Frank Niess

    Macht und Ohnmacht der Experten

     

    Das politische Buch

     


    Podcast Politische Bildung

    Seit März 2006 publiziert die Professur für Didaktik der Sozialwissenschaften an der Justus-Liebig-Universität Gießen Podcasts zur politischen Bildung. Podcasting ist eine neue Form von Radio im Internet. Der Begriff setzt sich aus den beiden Wörtern iPod und Broadcasting zusammen. Der Unterschied zum herkömmlichen Radio: Man kann sich die „Sendungen“ zu jedem beliebigen Zeitpunkt als Audiodatei auf den Computer und/oder den mp3-Player laden und anhören. Mit Hilfe der ebenfalls kostenlos erhältlichen Software iTunes kann man Podcasts abonnieren. Ein Abonnement bedeutet, dass die Software in regelmäßigen Abständen die neuen Beiträge zu den abonnierten Podcasts automatisch herunterlädt. Das Abonnement des Podcasts Politische Bildung ist kostenfrei. Die einzelnen Episoden des Podcasts Politische Bildung werden etwa alle zwei Monate veröffentlicht. Die rund 15minütigen Podcasts bieten neben einem Schwerpunktthema Literaturempfehlungen sowie Tagungs- und Veranstaltungshinweise.
    Anbieter: Professur für Didaktik der Sozialwissenschaften an der Justus-Liebig-Universität Gießen

    definero

    definero erklärt Ihnen Fremdwörter, Begriffe und Abkürzungen. Darüber hinaus bietet definero die Übersetzung in beide Sprachrichtungen deutsch/ englisch an und unterstützt das gezielte Auffinden von Internetinhalten durch die einfache Navigation zu Spezialsuchmaschinen.

    campusecke.de

    Kostenloses Internetportal für angehende und aktive Fernschüler und Studenten mit großem Forenbereich.

    Spanischschule in Quito

    Die LECTOR-ACADEMIA DE QUITO wurde 1995 gegründet und liegt in der Nähe des nördlichen Zentrums von Quito (der moderne Stadtteil), direkt am Fuße des 4790 Meter hohen Vulkans ’’Pichincha’’

    Bildungsreformen - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 12/2005)

    Das Unwort des Jahres 2004 lautet "Humankapital". Zu Recht, scheint der Mensch damit doch auf seinen ökonomischen Wert reduziert zu werden. Auch das allgemeine Verständnis von Bildung ist heute mehr und mehr durch ökonomische Imperative geprägt. Das Ziel der Chancengleichheit im Bildungswesen könnte einer solchen Ökonomik zum Opfer fallen. Die Defizite sind, wie die Ergebnisse der jüngsten PISA-Studie zeigen, ohnehin nicht zu übersehen: In keinem anderen Land der Welt ist der Schulerfolg der Kinder so stark von Einkommen und Bildung der Eltern abhängig wie in Deutschland. Das dreigliedrige Schulsystem ist offenbar nicht in der Lage, das Zusammenspiel von sozialer Herkunft und guten Lernergebnissen zu durchbrechen. Dessen ungeachtet gilt Schulerfolg hierzulande immer noch allein als Resultat individueller Leistung und Begabung. Die Autoren dieser Beilage zeigen mit ihren Beiträgen die Defizite sowie die Notwendigkeit der Reformen im deutschen Bildungssystem auf.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

     

    Editorial

     

    Plädoyer für ein neues Bildungsverständnis - Essay

     

    Soziale Auslese und Bildungsreform

     

    Egalitär und emanzipativ: Leitlinien der Bildungsreform

     

    PISA - Konsequenzen für Bildung und Schule

     

    Standards für schulische Bildung?

     

    Standards für die politische Bildung

     


    BildungsSysteme International

    Bildungssysteme International ist ein Internet Wegweiser zu Bildungssystemen weltweit. In der Datenbank werden Links zu Bildungsministerien, Bildungseinrichtungen, Fachgesellschaften, nationalen und internationalen Organisationen, zu Datenbanken, Volltexten und Fakteninformationen gegenwärtig aus mehr als 230 Ländern und Regionen gesammelt. Die entsprechenden Websites sind mit Schlagwörtern in deutscher und englischer Sprache, Schlagwörtern für Länder und Regionen sowie mit einem Kommentar erschlossen. Direkt aus dem Suchergebnis gelangt man per Mausklick zur gewünschten Internetseite. Alle URLs in der Datenbank werden monatlich kontrolliert und ggf. korrigiert und aktualisiert.
    Anbieter: Deutscher Bildungsserver, Das Deutsche Institut für Internationale Pädagogische Forschung

    Lehrerfreund

    Internet-Katalog zur Unterrichtsvorbereitung der Fächer Deutsch und Geschichte
    Anbieter: Redaktion: Berthold Metz und Achim Schlemmer


    Zeige Ergebnisse 1 bis 20 von 129

    1-20

    21-40

    41-60

    61-80

    81-100

    101-120

    121-129

    > >

     

    Bildungspolitik

     

    Die Ausgabe Bildungspolitik der Zeitschrift "Aus Politik und Zeitgeschichte" beschäftigt sich mit Möglichkeiten, Chancen und Aufgaben der Bildungspolitik.