Informations-Portal zur politischen Bildung

Ein Angebot der Landeszentralen für politische Bildung

Armut in Deutschland

Steigende Armut - wachsende Ungleichheit

Armut in Deutschland - Sortieren der Tafelware
Sortieren der Tafelware vor der Essensausgabe in Berlin-Tempelhof. Foto: Dagmar Schwelle, Bundesverband Deutsche Tafel e.V.

Die Armut in Deutschland ist in den letzten Jahren weiter angestiegen. Die Reichen werden immer reicher, die Ärmeren und der Staat hingegen immer ärmer. Dies geht aus dem Entwurf des 4. Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung hervor. In Deutschland sind rund 13 Millionen Menschen von Armut bedroht, trotz sinkender Arbeitslosenquote und Wirtschaftswachstum. Hingegen gehört den vermögensstärksten zehn Prozent der Haushalte mehr als die Hälfte des gesamten Nettovermögens. Der UN-Ausschuss für wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte zeigte sich in seinem Staatenbericht  "tief besorgt" über die Sozialpolitik in Deutschland: Kinderarmut, benachteiligte Frauen, diskriminierte Einwanderer, unzumutbare Verhältnisse in Asylbewerberheimen, Pflegenotstand, so einige der Kritikpunkte. 

Aktuelle Armutsberichte

Ungleiches Deutschland: Sozioökonomischer Disparitätenbericht 2015
Deutschland driftet auseinander. Trotz guter Konjunktur der vergangenen Jahre profitieren längst nicht alle Regionen vom Wachstum. Die regionale Ungleichheit verfestigt sich oder nimmt sogar noch zu. Einzelne Regionen befinden sich in einem Teufelskreis aus Verschuldung, Arbeitslosigkeit und Abwanderung.
(Friedrich-Ebert-Stiftung, März 2016)

Zeit zu handeln. Bericht zur Armutsentwicklung in Deutschland 2016
Ein Verharren der Armutsquote in Deutschland auf hohem Niveau beklagt der Paritätische Wohlfahrtsverband in seinem aktuellen Armutsbericht, der erstmals in erweiterter Form und unter Mitwirkung weiterer Verbände und Fachorganisationen erscheint. Während in neun Bundesländern die Armutsquoten 2014 gesunken seien, belegt der Bericht einen Anstieg der Armut in den bevölkerungsreichen Bundesländern Bayern und Nordrhein-Westfalen. Hauptrisikogruppen seien Alleinerziehende und Erwerbslose sowie Rentnerinnen und Rentner, deren Armutsquote rasant gestiegen sei.
(Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband)

Die zerklüftete Republik - Bericht zur regionalen Armutsentwicklung in Deutschland
Die Armut in Deutschland ist dem Paritätischen Wohlfahrtsverband zufolge sprunghaft angestiegen. Seit der Wiedervereinigung geht die Schere zwischen Arm und Reich immer weiter auseinander.
19.2.2015
(Paritätischer Wohlfahrtsverband)

Kinder- und Familienarmut
Lebensumstände von Kindern in der Grundsicherung

Kinder sind in Deutschland seit Jahren besonders stark von Armut betroffen. Eine differenzierte Betrachtung von Familien im unteren Einkommensbereich bestätigt dieses Bild. Was das für den Alltag und das Aufwachsen von Kindern bedeutet, zeigt ein Blick auf Unterversorgungslagen von Familien im SGB-II-Bezug.
2015
(Bertelsmann Stiftung)

Herkunft = Zukunft
Wir alle werden in Umstände hineingeboren, die wir nicht beeinflussen können.
Dazu zählt auch die Ausstattung der Eltern mit Bildung und ökonomischen Ressourcen, was den Begriff von der sozialen Herkunft ausmacht. In Deutschland entscheidet eben diese soziale Herkunft über individuellen Bildungserfolg und Gesundheit in entscheidendem Maße. Das ist eine alte Leier, inzwischen bis zum Überdruss dokumentiert – und bleibt doch ein großes Defizit.
2015
(Friedrich-Ebert-Stiftung)

4. Armuts- und Reichtumsbericht beschlossen
Das Bundeskabinett hat am 6. März 2013 den 4. Armuts- und Reichtumsbericht beschlossen. Die Bundesregierung legt einen solchen Bericht alle vier Jahre vor. Die aktuelle Untersuchung analysiert erstmalig im Schwerpunkt die soziale Mobilität im Lebenslaufzyklus. Die wichtigsten "Daten -  Analysen - Botschaften" im Überblick.
(Bundesministerium für Arbeit und Soziales)

/ mehr Links anzeigen...

Lebenslagen in Deutschland: 4. Armuts- und Reichtumsberichts der Bundesregierung
Die verschiedenen Fassungen vom Entwurf über die Kabinettsvorlage bis hin zur Endfassung vom 06.03.2012.
(Sozialpolitik aktuell)

Armer Staat - noch reichere Reiche
Die Privatvermögen in Deutschland sind äußerst ungleich verteilt, so der Entwurf für den 4. Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung. Den vermögensstärksten zehn Prozent der Haushalte gehört mehr als die Hälfte des gesamten Nettovermögens. Gleichzeitig verringert sich das Vermögen des Staates.
(Tagesschau)

"Wir haben Armut auf Rekordniveau"
Der Paritätische Wohlfahrtsverband fordert ein milliardenschweres Sofortprogramm gegen Armut in Deutschland. Der Gesamtverband legt seinen neuen Armutsbericht vor, in dem es diesmal um die regionale Armutsentwicklung in Deutschland geht.
(Tagesschau)

Die im Schatten sieht man nicht - Armut in Deutschland
Schattenbericht der Nationalen Armutskonferenz
Sonderausgabe Oktober 2012
(Zeitung Strassenfeger)

"Armut ist politisch gewollt"
Die Aufstiegschancen für Arme sind gering, das Armutsrisiko höher, als die Regierung zugibt. So lautet die Kritik der Nationalen Armutskonferenz in ihrem Schattenbericht.
(Zeit)

"Von alleine wächst sich nichts aus ..." Lebenslagen von (armen) Kindern und Jugendlichen
Die Langzeitstudie der AWO begleitete 900 Kinder vom Vorschulalter an über einen Zeitraum von 15 Jahren und untersuchte ausführlich die qualitativen Folgen von Armut auf die Entwicklung dieser Kinder.
(AWO Bundesverband e.V.)

AWO-Langzeitstudie: Armut bleibt Entwicklungsrisiko für Kinder
Je länger ein junger Mensch finanziell schlecht gestellt ist, desto geringer wird die Chance für ein Wohlergehen. Bessere Chancen haben arme Kinder mit Migrationshintergrund - sie besuchen im Vergleich öfter Gymnasien und weiterführende Schulen.
(Tagesschau)

Arme Kinder - Arme Eltern
Laut dieser Studie haben wir in Deutschland nach wie vor eine skandalös hohe Kinderarmut. Kinder sind nach wie vor besonders stark von Hartz IV betroffen. Rückgänge gibt es zwar in einzelnen Regionen. Bundesweit ist jedoch bisher noch kein wirklicher positiver Trend auszumachen. Die gute Arbeitsmarktentwicklung kommt bei den Kindern in Hartz IV kaum an.
(Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband)

Armut in Deutschland

Unten
"Unterschicht" ist kein wertneutraler Terminus, sondern häufig abwertend in Gebrauch. Das Sprechen über Armut und Arbeitslosigkeit folgt oft tradierten Mustern sozialer Debatten. Mangelnder Aufstiegswillen wird diagnostiziert und die Verantwortung für die Lebenslage vor allem individuellen Schwächen zugeschrieben. Seltener ist die Rede von der Verfestigung der Armut und abnehmender Aufstiegsmobilität.
Aus Politik und Zeitgeschichte, ApuZ 10/2015
(Bundeszentrale für politische Bildung)

Das reicht doch nicht. Thema Armut.
Armut ist nicht die Schande der Armen. Sie sollte ein Skandal für die Reicheren sein. Oft genug wird sie aber ignoriert, verdrängt, wegerklärt. Wer ist schon reich, wenn es um die Armut der anderen geht?
fluter, Heft 117, Dezember 2012
(Bundeszentrale für politische Bildung)

Armut
Die Armuts- und Reichtumsberichte der Bundesregierung konstatieren Einkommensarmut und eine steigende Anzahl derer, die von Armutsrisiken betroffen sind. Armut ist jedoch ein relativer Begriff'und stets eine Frage der Definition. Dies hat zur Folge, dass die wissenschaftlichen und politischen Debatten um die Existenz und das Ausmaß von Armut kontrovers verlaufen.
Der Bürger im Staat, Heft 4 - 2012
(Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg)

Jeder sechste Deutsche von Armut bedroht
Während 2007 noch 15 Prozent als armutsgefährdet galten, stieg der Wert 2008 auf 15,5 Prozent und im Jahr 2009 erneut auf 15,6 Prozent.
Hintergrund aktuell, 28.03.2012
(Bundeszentrale für politische Bildung)

Gesellschaftliche Polarisierung in Deutschland
In kaum einem anderen reichen Land ist die Ungleichheit und das Armutsrisiko in den letzten etwa 15 Jahren so stark gestiegen wie in Deutschland. Ob in den Bereichen Einkommen, Bildung oder Gesundheit, die Gesellschaft driftet immer weiter auseinander. Diese Expertise gibt einen Überblick über die Fakten, Hintergründe und Handlungsfelder.
(Friedrich-Ebert-Stiftung)

Armut in Deutschland
Die Armuts- und Reichtumsberichte der Bundesregierung dokumentieren eine beständig steigende Armutsrisikoquote. Wenn immer mehr Menschen unter geringeren Teilhabechancen leiden, kann das auf Dauer dem gesellschaftlichen Zusammenhalt insgesamt schaden.
Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 51-52 2010)
(Bundeszentrale für politische Bildung)

Armut in Deutschland
Das Online-Angebot "Zahlen und Fakten" liefert in Schaubildern einen Überblick über die Armut in Deutschland.
(Bundeszentrale für politische Bildung)

/ mehr Links anzeigen...

Armut in Deutschland
Sammlung von Daten und Grafiken zu den Armuts- und Reichstumsberichten der Bundesregierung sowie zu den Sozial- und Armutsberichten der einzelnen Bundesländer.
(Universität Duisburg-Essen)

Uno kritisiert deutsches Sozialsystem
Kinderarmut, Diskriminierung, Pflegenotstand - und kaum Programme gegen das soziale Gefälle: Die Vereinten Nationen haben Deutschland wegen seiner Gesellschaftspolitik scharf kritisiert.
(Spiegel)

Weiterhin hohes Armutsrisiko in Deutschland
Kinder und junge Erwachsene sind besonders betroffen
(Deutsches Insitut für Wirtschaftsforschung)

"Höhere Hartz-IV-Sätze lindern Symptome, ändern aber nicht die Armutsursachen"
Interview mit Dr. Joachim R. Frick
(Deutsches Insitut für Wirtschaftsforschung)

Armut in Deutschland
In Deutschland gibt es zunehmend mehr Armut. Doch in den meisten Fällen haben wir es bei der Armut in Deutschland mit relativer Armut zu tun. Kaum jemand in Deutschland muss mit einem Dollar oder weniger auskommen, ist also absolut arm.
(Deutsches Institut für Armutsbekämpfung)

Nationale Armutkonferenz
Zusammenschluss der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege, bundesweit tätiger Fachverbände und Selbsthilfeorganisationen und des DGB
(nak Nationale Armutskonferenz)

Armutszeugnisse
Diese ursprünglich von Studenten initiierte Webseite stellt Lebensgeschichten von Armut betroffener Menschen vor.
(Prof. Dr. Susanne Gerull, Alice-Salomon-Fachhochschule)

Armut und Gesundheit.
Der Verein engagiert sich für die Gesundheit von sozial benachteiligten Menschen in Deutschland.
(Armut und Gesundheit in Deutschland e.V.)

"Und plötzlich bist du arm"
7 Wochen Leben mit HartzIV, eine AKtion der Diakonie
(Diakonisches Werk der
Ev.-luth. Landeskirche Hannovers e.V.)

Kinderarmut

Armutsgefährdete Kinder sind materiell unterversorgt und sozial benachteiligt
Jedes fünfte Kind in Deutschland gilt als armutsgefährdet. Verzicht und ein Mangel an gesellschaftlicher Teilhabe sind die Folgen. Doch die staatliche Unterstützung für Familien in prekären Lebenslagen orientiert sich zu wenig an den Bedarfen der Kinder. Zu diesen Ergebnissen kommen zwei Studien der Bertelsmann Stiftung aus dem Jahr 2015.
(Bertelsmann-Stiftung)

Ungleiche Kindheit
In Deutschland wird zu wenig dafür getan, die Benachteilung von Kindern auszugleichen, denen keine behütete und geförderte Kindheit zuteil wird.
Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 17/2009)
(Bundeszentrale für politische Bildung)

Kinderarmut
In der Bundesrepublik Deutschland leben etwa zehn Prozent aller Kinder in relativer Armut – das sind 1,5 Millionen Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren.
Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 17/2006)
(Bundeszentrale für politische Bildung)

UNICEF-Vergleichsstudei: Reiche Länder - Arme Kinder
Kinderarmut messen - Neue Ranglisten der Kinderarmut in den reichen Ländern der Welt
(UNICEF)

Skandal Kinderarmut
(Deutscher Kinderschutzbund e.V.)

Kinderarmut
(Arbeiterwohlfahrtbundesverband e.V.)

"Ich will eine Achterbahn, die bis zum Himmel geht"
Kinderamut
(Süddeutsche)

Armutsrisiken von Kindern und Jugendlichen in Deutschland
Materialien aus dem Kompetenzzentrum für familienbezogene Leistungen im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.
(Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend)

Kinderarmut in Deutschland auf Höchststand
Fünf Jahre Hartz IV
(Welt)

 

Passend dazu im Themenkatalog

 
 
 
 
 
 

Zahlen und Fakten

 

Das Online-Angebot "Zahlen und Fakten" der Bundeszentrale für politische Bildung liefert einen Überblick in Schaubildern über Die soziale Situation in Deutschland, hier konkret zum Thema Armut.

 
 
 
 
 

Armut

 

Armut ist nicht die Schande der Armen. Sie sollte ein Skandal für die Reicheren sein. Oft genug wird sie aber ignoriert, verdrängt, wegerklärt. Wer ist schon reich, wenn es um die Armut der anderen geht? Dazu das fluter-Heft Armut vom Dezember 2012.

 
 
 
 
 

Die im Schatten sieht man nicht

 

Der Schattenbericht der Nationalen Armutskonferenz "Die im Schatten sieht man nicht - Armut in Deutschland" als Sonderausgabe Oktober 2012 der Zeitung Strassenfeger.

 
 
 
 
 

Armut

 

In Deutschland, einem zweifelsohne wohlhabenden Land, leben Menschen in Armut. Armut ist jedoch ein relativer Begriff'und stets eine Frage der Definition. Dies hat zur Folge, dass die wissenschaftlichen und politischen Debatten um die Existenz und das Ausmaß von Armut kontrovers verlaufen. Dies spiegelt sich auch in den Beiträgen der Ausgabe 4 - 2012 der Zeitschrift "Der Bürger im Staat" zum Thema Armut wider.

 
 
 
 
 

Armut in Deutschland

 

In westlichen Industriestaaten wird häufig von "relativer Armut" gesprochen. Wenn immer mehr Menschen unter geringeren Teilhabechancen und sozialer Ausgrenzung leiden, kann das auf Dauer dem gesellschaftlichen Zusammenhalt insgesamt schaden. Dazu mehr in der APuZ-Ausgabe 51/52 2010 Armut in Deutschland.

 
 
 
 
 

Dossiers

 
 
 
 
 
 

UMfairTEILEN

 

Das Bündnis "Umfairteilen - Reichtum besteuern!" von über 20 Nichtregierungsorganisationen und zivilgesellschaftlichen Initiativen fordert eine Umverteilung des Vermögens in Form einer dauerhaften Vermögenssteuer sowie einer einmalige Vermögensabgabe.

 
 
 
 
 

Armutszeugnisse

 

Die ursprünglich von Studenten initiierte Webseite Armutszeugnisse stellt Lebensgeschichten von Armut betroffener Menschen vor.

 
 
 
 
 

Armut im Musterland

 

Noch nie waren so viele Menschen in Deutschland von Armut bedroht, trotz sinkender Arbeitslosenquote. Vor allen im Ruhrgebiet hat sich die Lage für viele Menschen verschlechtert. Wer heute arbeitet, ist damit nicht mehr vor Armut sicher, niedrige Löhne, Teilzeitjobs, befristete Verträge oder Zeitarbeit drängen viele trotz Arbeit in die Armut. Das Schlagwort der "working poor" gilt inzwischen auch in Deutschland. Arte-Reportage war unterwegs im Ruhrgebiet.