Informations-Portal zur politischen Bildung

Ein Angebot der Landeszentralen für politische Bildung

 

    Arbeitslosigkeit

        Arbeitslosigkeit - Themenblätter im Unterricht 87/2011

        Die Angst vor Arbeitslosigkeit ist groß. Seit den 70er Jahren gibt es eine Sockelarbeitslosigkeit, die auch in Zeiten guter konjunktureller Entwicklung nicht abgebaut werden kann. Welche Arten von Arbeitslosigkeit gibt es? Welchen kann mit politischen Maßnahmen begegnet werden?
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


        Inhalt:

         

        Spicker: Faltanleitung und Spicker Europäische Union

        Lehrerblatt 01 – 08: Anmerkungen für die Lehrkraft / Kopiervorlagen

        Arbeitsblatt A / B: Doppelseitiges Arbeitsblatt im Abreißblock (29 Stück) zum Thema: "Arbeitslosigkeit"

        Weiterführende Literatur und Internetadressen


        Arbeitslosigkeit - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 48/2010)

        2003 verkündete Gerhard Schröder ein umfassendes Reformprogramm für Deutschland: die "Agenda 2010" - bis zum Jahr 2010 sollte unter anderem der Arbeitsmarkt grundlegend reformiert werden. Auch im namensgebenden Jahr ist noch umstritten, wie die Auswirkungen der Agenda zu bewerten sind. Zwar bestätigen Experten den Reformen positive Effekte auf die Flexibilität des Arbeitsmarktes und die Beschäftigungsquote, gleichzeitig aber - so die Kritiker - habe "Hartz IV" zu größerer sozialer Kälte geführt, Abstiegsängste verstärkt und die Stigmatisierung von Millionen von Menschen bewirkt, die auf staatliche Unterstützung angewiesen sind.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


        Inhalt:

         

        Editorial (Johannes Piepenbrink)
         
        Wer soll in Zukunft arbeiten? Zum Strukturwandel der Arbeitswelt (Josef Schmid)
         
        Hartz IV im sechsten Jahr (Markus Promberger)

        Agenda 2010: Dualisierung der Arbeitsmarktpolitik (Irene Dingeldey)
         
        Zugewanderte und ihre Nachkommen in Hartz IV (Matthias Knuth / Martin Brussig)
         
        Freiwilliges Engagement Arbeitsloser - Chancen und Herausforderungen (Rosine Schulz)

        Aus der Krise zum zweiten Wirtschaftswunder? (Karl Brenke)


        Arbeitslosengeld II - Hartz IV

        Das Dossier liefert Informationen und Links rund um die Hartz-IV-Gesetze und gibt einen Überblick über den derzeitigen Stand der Diskussion.
        Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

        Bundesagentur für Arbeit - Arbeitsamt

        Zentraler Bereich des Angebots ist sicherlich der Bereich Markt, in dem sich unter anderem die Recherche-Datenbanken sis Stellen Informations-Service, der ais Arbeitgeber Informations-Service sowie der asis Ausbildungs-Stellen Infoamtions-Service befindet. Über Karten kann man die einzelnen Landesarbeitsamtsbezirke und besondere Dienststellen ausfindig machen. Ebenso wird auf internationale Aktivitäten und Angebote hingewiesen. Ein sehr interessanter Bereich ist außerdem der Bereich Service, indem sich allerlei Nützliches und Wissenswertes findet, so z.B. aktuelle Zahlen zum Arbeitsmarkt, Ausbildungsvermittlung, Berufsberatung, Förderungsmaßnahmen, Merkblätter, Veröffentlichungen, Geldleistungen, Presseinformationen, Vordrucke etc.
        Anbieter: Bundesanstalt für Arbeit

        Arbeitslosigkeit - Zahlen und Fakten

        Der Themenbereich "Arbeitslosigkeit" aus dem Online-Angebot "Zahlen und Fakten" liefert in zahlreichen Schaubildern ein wissenschaftlich fundiertes Bild der sozialen Situation in Deutschland.
        Anbieter: Bundeszentrale für Politische Bildung

        Arbeitslosigkeit: Psychosoziale Folgen - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 40-41/2008)

        Arbeit ist eine zentrale Voraussetzung für gesellschaftliche Integration. Wer seinen Arbeitsplatz (dauerhaft) verliert, läuft Gefahr, an den Rand der Gesellschaft zu geraten oder ganz aus dieser herauszufallen. Arbeitslosigkeit bedeutet für die meisten Menschen mehr, als eine sinnvolle Tätigkeit und den Einkommenserwerb zu verlieren. Sie wird begleitet vom Zerfallen des Beziehungsnetzes jenseits der Familie sowie vom Ausbleiben sozialer Anerkennung. Arbeitslosigkeit kann zu psychischen Beeinträchtigungen führen, die es den Betroffenen erschweren, wieder in Arbeit zu kommen. Arbeitsmarktpolitik sollte nicht nur auf kurzfristige ökonomische Effekte gerichtet sein, nicht primär unter dem Gesichtspunkt der Einsparung von Kosten reformiert, sondern auch als gesellschaftlich integrative Politik begriffen und dementsprechend gestaltet werden.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


        Inhalt:

         

        Editorial (Katharina Belwe)     

        Arbeitslosigkeit als zentrale Dimension sozialer Ungleichheit - Essay (Uwe Blien)

        Arbeit, Arbeitslosigkeit und soziale Integration (Markus Promberger)     

        Aktivieren als Form sozialer Kontrolle (Olaf Behrend)     

        Arbeitslosigkeit: Was wir aus psychologischer Perspektive wissen und was wir tun

        Können - Essay (Michael Frese)    

        Psychosoziale Folgen von Erwerbslosigkeit - Interventions-möglichkeiten (Gisela Mohr / Peter Richter)     

        Die "Wunde Arbeitslosigkeit": Junge Ostdeutsche, Jg. 1973 (Peter Förster · Elmar Brähler · Yve Stöbel-Richter · Hendrik Berth)     

        Jenseits der Erwerbsarbeit liegen Antworten für eine Tätigkeitsgesellschaft - Essay (Theo Wehner)


        Abstieg - Prekarität - Ausgrenzung - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 33-34/2008)

        Begriffe wie "Klassengesellschaft", "Arbeiterklasse" oder "Proletariat" waren lange Zeit weitgehend aus dem öffentlichen Sprachgebrauch verschwunden. Fast schien es so, als gäbe es sie nicht mehr - Menschen, die in prekären Verhältnissen leben. Die heute als "Prekariat" bezeichneten Betroffenen sind allerdings keine fest umrissene sozialstrukturelle Gruppe oder Klasse. Sie befinden sich in einer "Zwischenzone", pendeln zwischen sicheren und unsicheren Sphären der Arbeitswelt hin und her. Auf unterschiedlichen Ebenen der Gesellschaft schlagen sich Menschen heute mit Minijobs, Praktika, Leiharbeit, befristeten, vielfach extrem niedrig bezahlten Tätigkeiten oder staatlicher Grundsicherung durch. Sozialwissenschaftler nennen sie "Grenzgänger am Arbeitsmarkt".
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


        Inhalt:


        Editorial (Katharina Belwe)     

        Armut, Abstieg, Unsicherheit: Die soziale Frage am Beginn des 21. Jahrhunderts - Essay (Klaus Dörre)     

        Die Absteiger: Angst und Verunsicherung in der Mitte der Gesellschaft (Nicole Burzan)     

        Prekarität und Prekariat - Signalwörter neuer sozialer Ungleichheiten (Berthold Vogel)

        Nach Hartz IV: Erwerbsorientierung von Arbeitslosen (Peter Bescherer / Silke Röbenack / Karen Schierhorn)     

        Unsicherheiten im Lebensverlauf um 1900 und um 2000 (Helga Pelizäus-Hoffmeister)   

        Die Unterschicht und die Parteien (Gero Neugebauer)


        ALG II und Hartz IV

        Informationen rund um die Hartz IV Gesetze und damit zusammenhängenden Fragen wie Arbeitslosengeld II, MiniJobs oder Ein Euro Jobs. Insbesondere werden Detailfragen zum ALG II behandelt.

        Arbeitslosigkeit - Themenblätter im Unterricht 30/2003

        Wie entsteht Arbeitslosigkeit? Welche Formen existieren? Und worin bestehen die Möglichkeiten, sie wieder zu verringern? Mit dem neuen Themenblatt können Schülerinnen und Schüler im Unterricht lernen, dieses wichtige Thema besser einzuschätzen. Die Autoren geben außerdem Anregungen für Kurzprojekte oder eine Exkursion.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


        Inhalt:

         

        Arbeitslosigkeit – Ursachen und Abhilfen

         

        Anregung für Exkursion/Kurzprojekt:

         

         

        Arbeitslosigkeit – wie sie entsteht …

         

        Wie viele Arbeitslose gibt es eigentlich?

         

        Warum vergeht die Arbeitslosigkeit nicht?

         

         

        Literaturhinweise

         


        Arbeitsmarktreformen - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 16/2005)

        Hartz IV zum Trotz nimmt die Arbeitslosigkeit in Deutschland nicht ab. Nach Inkrafttreten des vierten Gesetzes des nach dem VW-Manager Peter Hartz benannten Arbeitsmarktreformpakets im Januar 2005 ist die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland sogar über die historische Marke von fünf Millionen geklettert. Verantwortlich für den abrupten Anstieg ist die Zusammenlegung der Arbeitslosen- und Sozialhilfe zum Arbeitslosengeld II. Dessen ungeachtet ist die befürchtete Radikalisierung ausgeblieben. Zumindest ein Teil der Betroffenen scheint sich mit den neuen gesetzlichen Bedingungen zu arrangieren. Durch "Fördern und Fordern" - so die Zielrichtung der Hartz-IV-Gesetze - soll eine Wiedereingliederung von Langzeitarbeitslosen in den Arbeitsmarkt erfolgen. Nach dem Motto "Ein schlechter Job ist besser als keiner" sind Arbeitslose nun gesetzlich verpflichtet, jede zumutbare Arbeit anzunehmen, unabhängig davon, ob diese unter Tarif bezahlt wird. Hierunter fallen auch Mini-Jobs oder Tätigkeiten,
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


        Inhalt:

         

        Editorial

         

        Eine Zeitenwende am Arbeitsmarkt - Essay

         

        Der Herbst der guten Arbeit und der Osten Deutschlands - Essay

         

        Hartz IV: Neue Perspektiven für Langzeitarbeitslose?

         

        Was bringen die Hartz-Gesetze?

         

        Arbeitsmarktreformen und Ungleichheit

         

        Beschäftigungschancen von Arbeitslosen im internationalen Vergleich

         


        PeNG! Aktive Erwerbslose und Geringverdiener

        Hinter PeNG verbirgt sich eine Gruppe von Frauen und Männern, die sich Anfang 2005 zusammengefunden haben. Sie setzen sich aktiv mit dem Sozialabbau in Deutschland auseinander. Sie wollen durch Informationen und Aktionen auf die Situation der von Armut Betroffenen und Bedrohten aufmerksam machen. Sie wenden sich an alle Interessierten, insbesondere Erwerbslose und Geringverdiener – aber auch an diejenigen Erwerbstätigen, die erkannt haben, dass der Sozialabbau auch sie bedroht.
        Anbieter: PeNG! Aktive Erwerbslose und Geringverdiener e.V.

        Arbeitslosennetz - Forum

        Das Arbeitslosennetz Deutschland bietet im Kern ein Forum und darüber hinaus ein Link Verzeichnis, Nachrichten, Urteile sowie Informationen und Tipps zum ALG II.

        TeleMentoring

        Von Arbeitslosigkeit betroffene und bedrohte Jugendliche in NRW werden von Mentoren über E-Mail betreut, die ihnen helfen sollen, den Einstieg ins Berufsleben zu schaffen. Das Projekt TeleMentoring hat primär den Zweck, in den Jugendlichen, die arbeitslos oder von Arbeitslosigkeit bedroht sind, Selbstvertrauen und Eigeninitiative im Bezug auf ihre berufliche Zukunft zu wecken. Zugleich trägt das Projekt dazu bei, die Fähigkeiten der Jugendlichen im Bereich Multimedia zu fördern. Schließlich ist TeleMentoring auch ein Anstoß zum ehrenamtlichen Engagement und zur Kommunikation zwischen den Generationen. Hierzu sucht TeleMentoring nach vertrauensvollen Persönlichkeiten, die sich als MentorInnen engagieren wollen. Das Projekt mit seinen Aufgaben und Zielen wird auf diesen Internetseiten präsentiert.
        Anbieter: TeleMentoring

        Halbierung der Arbeitslosigkeit

        Ansatzmöglichkeiten und Lösungswege. Die Halbierung der Arbeitslosigkeit ist machbar. Auf diesen Seiten wird gezeigt, wer die Halbierung behindert und welche Ansatzmöglichkeiten, Lösungswege und Ergebnisse es bereits gegeben hat und noch geben wird.
        Diese Seiten beruhen im Wesentlichen auf den praktischen Erfahrungen des "Instituts für Konfliktsteuerung und innovative Arbeitsmarktpolitik Neubrandenburg" im Training und Profiling von 2006; etwa 10.000 arbeitslosen Teilnehmern, auf der Auswertung internationaler Erfahrungen und der Anpassung dieser Ergebnisse an die deutschen Verhältnisse sowie auf eigenen Befragungen von Sozialhilfeempfängern und Langzeitarbeitslosen.
        Anbieter: Institut für Konfliksteuerung Neubrandenburg

        Erwerbslose

        Diese Internetpräsenz bietet aktuelle Informationen zum Arbeitsmarkt sowie zahlreiche Tips und Hilfen für Arbeitslose, Tipps für die Bewerbung, Arbeitsrechtsberatung, Psychologische Hilfen, Termine usw. Der User hat auch die Möglichkeit, eigene Vorschläge zum Thema Arbeitslosigkeit einzubringen und über Links zu Jobsuchmaschinen nach geeigneten Stellen zu suchen.
        Anbieter: Dr. Reinhard Matthes


        Zeige Ergebnisse 1 bis 15 von 15

        1-15

         

        Zahlen und Fakten

         

        Das Online Angebot Zahlen und Fakten der bpb bietet u.a. Daten und Graphiken zum Thema Arbeitslosigkeit

         
         
         
         
         

        Arbeitslosigkeit

         

        2003 verkündete Gerhard Schröder ein umfassendes Reformprogramm für Deutschland: die "Agenda 2010". Bis zum Jahr 2010 sollte unter anderem der Arbeitsmarkt grundlegend reformiert werden, "um wieder an die Spitze der wirtschaftlichen und der sozialen Entwicklung in Europa zu kommen". Auch im namensgebenden Jahr 2010 ist noch umstritten, wie die Auswirkungen der Agenda zu bewerten sind. Mehr dazu in der APuZ-Ausgabe 48/2010 zum Thema Arbeitslosigkeit